2% Skonto
bei Vorkasse
Kauf auf
Rechnung
Viele Artikel
versandkostenfrei
Viele Artikel
sofort lieferbar
Sicherer
Einkauf
Persönliche Fachberatung

Telefon Kontakt

+49 2266 - 479998-0

WhatsApp Kontakt

+49 174 8134392

Mo. - Do.07:30 - 17:00 Uhr
Fr.07:30 - 16:00 Uhr

E-Mail Kontakt

kundenservice@hawego.de

Kontakt hinzufügen

Kontaktdaten (V-Card)

Kurbelgerüstböcke

Kurbelgerüstböcke sind im Hochbau ein beliebtes Hilfsmittel zum Bau von niedrigen Gerüsten und Plattformen. Sie lassen sich schnell montieren und zu vollwertigen, kleinen Gerüsten ausbauen.

Seite 1 von 1
1 Bewertung (100% positiv)
Schake Kurbelbock K1200

Gerüstbock lackiert oder verzinkt

Artikelnummer: SK-C-101281

Höhe
0,65 - 1,95 m
Breite
1,20 m
Belastung
1600 kg
zzgl. bis zu 59,50 € Versandkosten
Lieferzeit 6-10 Arbeitstage
1 Bewertung (100% positiv)
UVP ab 171,72 € (Sie sparen 20,62 €) ab 151,10 €
inkl. 19% MwSt. zzgl. bis zu 59,50 € Versandkosten
Lieferzeit 6-10 Arbeitstage
Zu den Ausführungen (4)
Schake Kurbelbock K1500

Gerüstbock lackiert oder verzinkt

Artikelnummer: SK-C-10129

Höhe
1,20 - 1,95 m
Breite
1,50 m
Belastung
1600 kg
zzgl. bis zu 59,50 € Versandkosten
Lieferzeit 6-10 Arbeitstage
UVP ab 177,07 € (Sie sparen 21,27 €) ab 155,80 €
inkl. 19% MwSt. zzgl. bis zu 59,50 € Versandkosten
Lieferzeit 6-10 Arbeitstage
Zu den Ausführungen (2)
Schake Kurbelbock K1500|3

Gerüstbock lackiert oder verzinkt

Artikelnummer: SK-C-10130

Höhe
1,70 - 3,00 m
Breite
1,50 m
Belastung
1600 kg
zzgl. bis zu 59,50 € Versandkosten
Lieferzeit 6-10 Arbeitstage
UVP ab 265,73 € (Sie sparen 31,93 €) ab 233,80 €
inkl. 19% MwSt. zzgl. bis zu 59,50 € Versandkosten
Lieferzeit 6-10 Arbeitstage
Zu den Ausführungen (2)
Layher Gerüst-Kurbelbock

höhenverstellbar - Belastung 1500 kg

Artikelnummer: LB-C-7001.018

Höhe
1,18 - 3,69 m
Breite
1,24 m - 1,54 m
Belastung
1500 kg
zzgl. bis zu 59,50 € Versandkosten
Lieferzeit 2-5 Arbeitstage
UVP ab 247,52 € (Sie sparen 12,42 €) ab 235,10 €
inkl. 19% MwSt. zzgl. bis zu 59,50 € Versandkosten
Lieferzeit 2-5 Arbeitstage
Zu den Ausführungen (4)
Seite 1 von 1

Der Kurbelgerüstbock als universeller Helfer in Handwerk und Industrie

Gerüstböcke werden mit aufgelegten Dielen im Handumdrehen zu Gerüsten mit Standhöhen bis etwa drei Meter. Diese Gerüste werden häufig auf Längen von mehreren Metern ausgebaut. Kurbelgerüstböcke haben gegenüber den starren Ausführungen den zusätzlichen Vorteil der Höhenverstellbarkeit. Die auch als Kurbelböcke bekannten Geräte lassen sich stufenlos in der Standhöhe einstellen. So können die Arbeiter für jede benötigte Arbeitshöhe die Böcke leicht umstellen. Hauptsächlich werden Kurbelgerüste bei Maurer-, Putz- oder Malerarbeiten im Innenbereich verwendet, denn dort genügen die mit solchen Böcken erreichbaren Höhen in der Regel.

Kurbelgerüstböcke mit unterschiedlichen Abmessungen verfügbar

Der Aufbau der Kurbelgerüstböcke ist weitgehend ähnlich. Typische Exemplare bestehen aus einer Rohrkonstruktion mit zwei Breiten Füßen und meist zwei Querstreben. Oben befindet sich eine stabile Quertraverse als Gerüstauflage, die sich mit einer aufgesteckten Kurbel nach oben drehen lässt. Seitlich werden meist Rundrohrstutzen angeschweißt. Diese nehmen Geländerpfosten auf. Je nach Gerüstbock werden solche Pfosten mitgeliefert oder müssen zusätzlich erworben werden.

Unterschiede zwischen den Böcken liegen hauptsächlich in der Breite, der Höhe, der Tragkraft und der Beschichtung (lackiert oder verzinkt). Die Breite liegt gewöhnlich im Bereich zwischen 1,20 Meter und 1,50 Meter. Größer stellen sich die Unterschiede in der Höhe dar. Die Höhe in eingefahrenem Zustand kann über zwei Meter betragen, aber auch deutlich unter einem Meter liegen. Ausgefahren liegt die Höhe meist zwischen zwei und drei Metern.

Der Kurbelbock: für große Höhen und hohe Belastung geeignet

Bei Standhöhen unter zwei Meter dürfen mit Kurbelböcken Gerüstkonstruktionen ohne zusätzliche Stabilisierungsmaßnahmen aufgebaut werden. Manche Kurbelgerüstböcke erreichen typenbedingt oder durch zusätzliche Aufsteckrahmen auch größere Höhen als zwei Meter. Für die gibt es als Zubehör Diagonalstreben. Diese lassen sich mit speziellen Schellen an den Kurbelböcken montieren, um die nötige Standsicherheit herzustellen. Die maximale Belastbarkeit bei solchen Böcken geht oft bis zu 1,6 Tonnen.

In Anbetracht der Tatsache, dass die Last einer damit gebauten Gerüstkonstruktion sich auf mindestens zwei Böcke verteilt, ist die Tragkraft für alle typischen Situationen großzügig bemessen. Deshalb werden Kurbelgerüstböcke gerne auch im Stahlbau als Lastenheber verwendet. Durch die Breite bieten sie zum einen die erforderliche Standsicherheit und zum anderen genügend Platz für die Aufnahme von schwerem Material.

Viele Extras für den Bau von Gerüsten mit Geländern

Für Kurbelböcke steht je nach Typ oft viel Zubehör zur Verfügung, um die Böcke in komplette Kleinstgerüste zu verwandeln. Das Wichtigste ist die Kurbel für die Höhenverstellung, die als Zubehör geliefert wird. Aus Sicherheitsgründen werden die mit den Kurbelgerüstböcken gebauten Gerüste ab einer Standhöhe über einem Meter oft mit einem Geländer genutzt. Geländerpfosten dafür werden als Zubehör geliefert. Neben den Pfosten für gerade Gerüstabschnitte gibt es spezielle Eckgeländerpfosten mit zwei Reihen von Geländerhalterungen im Winkel von 90°. Alle diese Pfosten werden in die dafür vorgesehenen Rohrhülsen der Kurbelböcke eingesteckt.

Die führenden Hersteller von Kurbelgerüstböcken sind meist deutsche Unternehmen aus der Bautechnik- oder Gerüstbranche, die sich durch Qualität und durchdachte Konstruktionen einen Namen gemacht haben. Schake etwa produziert seit über 100 Jahren Ausrüstungen für das Bauwesen sowie Absperrungen. Layher wiederum ist einer der weltweit führenden Gerüsthersteller, der mit Gerüstböcken sein Programm abrundet.

Der Kurbelgerüstbock als universeller Helfer in Handwerk und Industrie Gerüstböcke werden mit aufgelegten Dielen im Handumdrehen zu Gerüsten mit Standhöhen bis etwa drei Meter. Diese Gerüste... mehr erfahren »
Fenster schließen

Der Kurbelgerüstbock als universeller Helfer in Handwerk und Industrie

Gerüstböcke werden mit aufgelegten Dielen im Handumdrehen zu Gerüsten mit Standhöhen bis etwa drei Meter. Diese Gerüste werden häufig auf Längen von mehreren Metern ausgebaut. Kurbelgerüstböcke haben gegenüber den starren Ausführungen den zusätzlichen Vorteil der Höhenverstellbarkeit. Die auch als Kurbelböcke bekannten Geräte lassen sich stufenlos in der Standhöhe einstellen. So können die Arbeiter für jede benötigte Arbeitshöhe die Böcke leicht umstellen. Hauptsächlich werden Kurbelgerüste bei Maurer-, Putz- oder Malerarbeiten im Innenbereich verwendet, denn dort genügen die mit solchen Böcken erreichbaren Höhen in der Regel.

Kurbelgerüstböcke mit unterschiedlichen Abmessungen verfügbar

Der Aufbau der Kurbelgerüstböcke ist weitgehend ähnlich. Typische Exemplare bestehen aus einer Rohrkonstruktion mit zwei Breiten Füßen und meist zwei Querstreben. Oben befindet sich eine stabile Quertraverse als Gerüstauflage, die sich mit einer aufgesteckten Kurbel nach oben drehen lässt. Seitlich werden meist Rundrohrstutzen angeschweißt. Diese nehmen Geländerpfosten auf. Je nach Gerüstbock werden solche Pfosten mitgeliefert oder müssen zusätzlich erworben werden.

Unterschiede zwischen den Böcken liegen hauptsächlich in der Breite, der Höhe, der Tragkraft und der Beschichtung (lackiert oder verzinkt). Die Breite liegt gewöhnlich im Bereich zwischen 1,20 Meter und 1,50 Meter. Größer stellen sich die Unterschiede in der Höhe dar. Die Höhe in eingefahrenem Zustand kann über zwei Meter betragen, aber auch deutlich unter einem Meter liegen. Ausgefahren liegt die Höhe meist zwischen zwei und drei Metern.

Der Kurbelbock: für große Höhen und hohe Belastung geeignet

Bei Standhöhen unter zwei Meter dürfen mit Kurbelböcken Gerüstkonstruktionen ohne zusätzliche Stabilisierungsmaßnahmen aufgebaut werden. Manche Kurbelgerüstböcke erreichen typenbedingt oder durch zusätzliche Aufsteckrahmen auch größere Höhen als zwei Meter. Für die gibt es als Zubehör Diagonalstreben. Diese lassen sich mit speziellen Schellen an den Kurbelböcken montieren, um die nötige Standsicherheit herzustellen. Die maximale Belastbarkeit bei solchen Böcken geht oft bis zu 1,6 Tonnen.

In Anbetracht der Tatsache, dass die Last einer damit gebauten Gerüstkonstruktion sich auf mindestens zwei Böcke verteilt, ist die Tragkraft für alle typischen Situationen großzügig bemessen. Deshalb werden Kurbelgerüstböcke gerne auch im Stahlbau als Lastenheber verwendet. Durch die Breite bieten sie zum einen die erforderliche Standsicherheit und zum anderen genügend Platz für die Aufnahme von schwerem Material.

Viele Extras für den Bau von Gerüsten mit Geländern

Für Kurbelböcke steht je nach Typ oft viel Zubehör zur Verfügung, um die Böcke in komplette Kleinstgerüste zu verwandeln. Das Wichtigste ist die Kurbel für die Höhenverstellung, die als Zubehör geliefert wird. Aus Sicherheitsgründen werden die mit den Kurbelgerüstböcken gebauten Gerüste ab einer Standhöhe über einem Meter oft mit einem Geländer genutzt. Geländerpfosten dafür werden als Zubehör geliefert. Neben den Pfosten für gerade Gerüstabschnitte gibt es spezielle Eckgeländerpfosten mit zwei Reihen von Geländerhalterungen im Winkel von 90°. Alle diese Pfosten werden in die dafür vorgesehenen Rohrhülsen der Kurbelböcke eingesteckt.

Die führenden Hersteller von Kurbelgerüstböcken sind meist deutsche Unternehmen aus der Bautechnik- oder Gerüstbranche, die sich durch Qualität und durchdachte Konstruktionen einen Namen gemacht haben. Schake etwa produziert seit über 100 Jahren Ausrüstungen für das Bauwesen sowie Absperrungen. Layher wiederum ist einer der weltweit führenden Gerüsthersteller, der mit Gerüstböcken sein Programm abrundet.

schließen Newsletter
Bei Anmeldung jetzt 10€ Rabatt