2% Skonto
bei Vorkasse
Kauf auf
Rechnung
Viele Artikel
versandkostenfrei
Viele Artikel
sofort lieferbar
Sicherer
Einkauf
Persönliche Fachberatung

Telefon Kontakt

+49 2266 - 479998-0

WhatsApp Kontakt

+49 174 8134392

Mo. - Do.07:30 - 17:00 Uhr
Fr.07:30 - 16:00 Uhr

E-Mail Kontakt

kundenservice@hawego.de

Kontakt hinzufügen

Kontaktdaten (V-Card)

Mobiler Flachdach Seitenschutz

Gerüsthersteller wie Layher sorgen auch auf Flachdächern für Sicherheit. Spezielle Geländer für Flachdächer schützen Mitarbeiter vor Fehltritten. Ein mobiler Flachdach Seitenschutz ist die beste Lösung für kurzzeitige Reparatur- und Inspektionsarbeiten – vor allem im Randbereich von Dächern.

Seite 1 von 1
Layher Flachdach Seitenschutz mobil Alu 6,14 m

2 Felder - Feldlänge 3,07 m

Artikelnummer: LG-2668.0614

zzgl. 109,00 € Versandkosten
Lieferzeit 6-10 Arbeitstage
UVP 2.236,80 € (Sie sparen 469,70 €) 1.767,10 €
inkl. 19% MwSt.
zzgl. 109,00 € Versandkosten
Zum Artikel
Layher Flachdach Seitenschutz mobil Stahl 6,14 m

2 Felder - Feldlänge 3,07 m

Artikelnummer: LG-2667.0614

zzgl. 89,00 € Versandkosten
Lieferzeit 6-10 Arbeitstage
UVP 1.683,50 € (Sie sparen 353,50 €) 1.330,00 €
inkl. 19% MwSt.
zzgl. 89,00 € Versandkosten
Zum Artikel
-30%
Layher Stahl-Ballast 10 kg

Systemfrei

Artikelnummer: LG-1249.000

zzgl. 49,00 € Versandkosten
Lieferzeit 2-5 Arbeitstage
UVP 79,70 € (Sie sparen 23,90 €) 55,80 €
inkl. 19% MwSt.
zzgl. 49,00 € Versandkosten
Zum Artikel
Seite 1 von 1
Zuletzt angesehen

Mobiler Flachdach Seitenschutz für schnelle Montage

Für die Absicherung von Flachdächern gibt es verschiedene stationäre und mobile Systeme. Der mobile Flachdachschutz bietet sich an, wenn die Mitarbeiter nur für begrenzte Zeit auf dem Dach arbeiten. Dafür lässt sich die mobile Absturzsicherung einfach aufbauen und auf dem Dach verfahren. Das sorgt für Sicherheit, ohne dass die Mitarbeiter gleich das ganze Dach umzäunen. Ein mobiler Flachdach Seitenschutz ist ein rechteckiges Geländer, das nach drei Seiten geschlossen ist. Jeder Geländerpfosten verfügt über Räder, sodass sich der Seitenschutz auf dem Dach verfahren lässt. Meist wird das fahrbare Geländer in der Mitte des Dachs zusammengebaut und von da an die verschiedenen Arbeitsstellen auf dem Dach geschoben. So sind die Mitarbeiter bei Dacharbeiten geschützt.

Mobiler Flachdach Seitenschutz aus Aluminium oder Stahl

Es gibt solchen Flachdach-Seitenschutz in Ausführungen aus Stahl oder Aluminium. Der Gewichtsunterschied zugunsten von Aluminium kann um die 50 Kilogramm betragen. Wenn die Mitarbeiter das mobile Geländer auf das Dach tragen müssen, spricht das für die leichteren Ausführungen. Das ist auf Baustellen oft der Fall, da bei Neubauten und Sanierungen häufig kein Aufzug zur Verfügung steht. Der Transport eines Gerüsts auf das Dach kann ohnehin schwierig werden, wenn der Aufstieg über eine Treppe nicht möglich ist. Dann bieten Treppentürme einen sicheren Zugang aufs Dach. Sie können je nach Ausbau mehrere Stockwerke hoch sein. Da solche Türme ihre Benutzer durch Geländer schützen, ist das Flachdach gefahrlos über einen solchen Treppenturm zugänglich.

Praktische Detaillösungen erleichtern Umgang mit mobiler Absturzsicherung

Ein mobiler Flachdach Seitenschutz hat in der Regel einige Merkmale, die seine vielseitige Nutzung erleichtern. So sind die Geländer normalerweise in der Höhe verstellbar. Das dient zur Anpassung an die als „Attika“ bekannten Umfriedungen von Flachdächern. Das Geländer lässt sich so einstellen, dass es an der Unterseite die Attika überragt. Je nach Typ des Seitenschutzes reicht die Höheneinstellbarkeit bis etwa einen Meter.

Damit das mobile Geländer verfahren kann, ist es mit Rädern ausgestattet. Meist handelt es sich um vier Räderpaare, die jeweils hintereinander angeordnet sind. Dadurch drehen sich die Radpaare nicht selbstständig und können nicht willkürlich in jede Richtung davonrollen. Doch die Arbeiter können die Räder für gewollte Richtungsänderungen manuell umsetzen. Mit einer oberhalb der Räder angebrachten Bremseinrichtung lassen sich die Räder fixieren. Diese Position ermöglicht sicheres Arbeiten in unmittelbarer Nähe des Dachrandes. Die Ausleger lassen sich in der Regel in der Länge einstellen. Meist beträgt die Länge zugunsten hoher Stabilität einen Meter und mehr. Doch zum Passieren von Lichtkuppeln und anderen Engstellen müssen die Ausleger gelegentlich gekürzt werden. So lässt sich ein mobiler Flachdach Seitenschutz vielfältig an die Gegebenheiten des Dachs anpassen.

Mobiler Flachdach Seitenschutz für schnelle Montage Für die Absicherung von Flachdächern gibt es verschiedene stationäre und mobile Systeme. Der mobile Flachdachschutz bietet sich an, wenn... mehr erfahren »
Fenster schließen

Mobiler Flachdach Seitenschutz für schnelle Montage

Für die Absicherung von Flachdächern gibt es verschiedene stationäre und mobile Systeme. Der mobile Flachdachschutz bietet sich an, wenn die Mitarbeiter nur für begrenzte Zeit auf dem Dach arbeiten. Dafür lässt sich die mobile Absturzsicherung einfach aufbauen und auf dem Dach verfahren. Das sorgt für Sicherheit, ohne dass die Mitarbeiter gleich das ganze Dach umzäunen. Ein mobiler Flachdach Seitenschutz ist ein rechteckiges Geländer, das nach drei Seiten geschlossen ist. Jeder Geländerpfosten verfügt über Räder, sodass sich der Seitenschutz auf dem Dach verfahren lässt. Meist wird das fahrbare Geländer in der Mitte des Dachs zusammengebaut und von da an die verschiedenen Arbeitsstellen auf dem Dach geschoben. So sind die Mitarbeiter bei Dacharbeiten geschützt.

Mobiler Flachdach Seitenschutz aus Aluminium oder Stahl

Es gibt solchen Flachdach-Seitenschutz in Ausführungen aus Stahl oder Aluminium. Der Gewichtsunterschied zugunsten von Aluminium kann um die 50 Kilogramm betragen. Wenn die Mitarbeiter das mobile Geländer auf das Dach tragen müssen, spricht das für die leichteren Ausführungen. Das ist auf Baustellen oft der Fall, da bei Neubauten und Sanierungen häufig kein Aufzug zur Verfügung steht. Der Transport eines Gerüsts auf das Dach kann ohnehin schwierig werden, wenn der Aufstieg über eine Treppe nicht möglich ist. Dann bieten Treppentürme einen sicheren Zugang aufs Dach. Sie können je nach Ausbau mehrere Stockwerke hoch sein. Da solche Türme ihre Benutzer durch Geländer schützen, ist das Flachdach gefahrlos über einen solchen Treppenturm zugänglich.

Praktische Detaillösungen erleichtern Umgang mit mobiler Absturzsicherung

Ein mobiler Flachdach Seitenschutz hat in der Regel einige Merkmale, die seine vielseitige Nutzung erleichtern. So sind die Geländer normalerweise in der Höhe verstellbar. Das dient zur Anpassung an die als „Attika“ bekannten Umfriedungen von Flachdächern. Das Geländer lässt sich so einstellen, dass es an der Unterseite die Attika überragt. Je nach Typ des Seitenschutzes reicht die Höheneinstellbarkeit bis etwa einen Meter.

Damit das mobile Geländer verfahren kann, ist es mit Rädern ausgestattet. Meist handelt es sich um vier Räderpaare, die jeweils hintereinander angeordnet sind. Dadurch drehen sich die Radpaare nicht selbstständig und können nicht willkürlich in jede Richtung davonrollen. Doch die Arbeiter können die Räder für gewollte Richtungsänderungen manuell umsetzen. Mit einer oberhalb der Räder angebrachten Bremseinrichtung lassen sich die Räder fixieren. Diese Position ermöglicht sicheres Arbeiten in unmittelbarer Nähe des Dachrandes. Die Ausleger lassen sich in der Regel in der Länge einstellen. Meist beträgt die Länge zugunsten hoher Stabilität einen Meter und mehr. Doch zum Passieren von Lichtkuppeln und anderen Engstellen müssen die Ausleger gelegentlich gekürzt werden. So lässt sich ein mobiler Flachdach Seitenschutz vielfältig an die Gegebenheiten des Dachs anpassen.

schließen Newsletter
Bei Anmeldung jetzt 10€ Rabatt