2% Skonto
bei Vorkasse
Kauf auf
Rechnung
Viele Artikel
versandkostenfrei
Viele Artikel
sofort lieferbar
Sicherer
Einkauf
Persönliche Fachberatung

Telefon Kontakt

+49 2266 - 479998-0

E-Mail Kontakt

kundenservice@hawego.de

WhatsApp Kontakt

+49 174 8134392

Kontakt hinzufügen

Kontaktdaten (V-Card)

Auffahrschienen

Die Verwendung von Auffahrschienen ist eine einfache Methode, um leichte Fahrzeuge und rollbare Frachten zu verladen. Alles, was zwei Spuren hat, lässt sich über solche Schienenpaare mit wenig Kraftaufwand be- und entladen.

Zweispurige Geräte verladen mit Auffahrschienen

Für leichte bis mittelschwere Fahrzeuge wie Rasenmäher und Quads, aber auch große Transportbehälter auf Rollen sind Auffahrrampen, auch Verladeschienen genannt, gut geeignete Verladehilfen. Gelegentlich werden sie auch als Auffahrrampe bezeichnet. Da überschneidet sich die Fachterminologie mit den breiteren und einspurigen Verladehilfen, die ebenfalls manchmal Auffahrrampe genannt werden.

Die paarweise verwendeten Schienen haben typischerweise Breiten zwischen 200 und 400 Millimetern. Es stehen sowohl kurze als auch mehrere Meter lange Schienen zur Verfügung. Je nach Länge der Schienen lassen sich Höhendifferenzen bis über einen Meter überwinden. Das reicht, um übliche Transporter und Anhänger von der Straßenebene aus zu beladen oder zu entladen.

Belastbar mit mehreren 100 Kilogramm

Die Tragkraft der Schienen variiert stark nach Länge und Ausführung. Die leichten und schmalen Ausführungen lassen sich pro Schiene mit etwa 100 bis 200 Kilogramm belasten. Das ermöglicht zum Beispiel das Verladen von leichten Rasenmähern und nicht zu schweren Quads. Schwere und breitere Verladeschienen erlauben Lasten von mehreren 100 Kilogramm, manchmal bis zirka eine Tonne. Bei Auffahrschienen, die es in mehreren Längen gibt, vertragen die kurzen Ausführungen durchweg die höheren Lasten, denn sie werden weniger auf Biegung beansprucht. Weil die Tragkraft immer pro Schiene genannt wird, darf das Gewicht des zu verladenden Transportgutes doppelt so hoch ausfallen.

Auffahrschienen werden in der Regel aus Aluminium hergestellt, damit sie sich leicht transportieren lassen. Tatsächlich lassen sich diese Schienen leicht tragen, denn auch schwere Ausführungen wiegen nicht viel mehr als zehn Kilogramm. Für die Stabilität ist das im Vergleich zu Blech kein Nachteil, denn hochwertige Aluminiumlegierungen, wie sie die renommierten Markenhersteller verwenden, erreichen eine Festigkeit ähnlich wie Stahlblech.

Auffahrschiene mit und ohne Rand lieferbar

Auffahrschienen werden mit und ohne Rand angeboten. Ein Rand hilft beim Verladen von Waren, die etwas schwer in der Spur zu halten sind, etwa rollfähigen Boxen und Warenträgern. Gerade bei kleineren Rollen verhindert der Rand, dass die Ladung von der Schiene fällt. Beim Verladen von Fahrzeugen mit breiten Reifen wie Quads oder Aufsitzrasenmähern kann ein Rand jedoch hinderlich sein, da er das Manövrieren erschwert.

Eine Besonderheit stellen faltbare Auffahrschienen dar. Die lassen sich in der Mitte zusammenklappen und sind dann nur noch halb so lang. Solche Schienen eignen sich bestens für Fahrzeuge mit kurzer nutzbarer Ladefläche. Faltbare Verladeschienen stehen in leichten bis mittelschweren Ausführungen zu Verfügung. Bei manchen faltbaren Schienen gibt es außerdem Varianten mit verschiedenen Längen und Breiten.

Die angebotenen Schienen stammen durchweg von Markenherstellern auf dem Gebiet der Ladetechnik. So hat sich Altec ganz den Schienen, Rampen und anderen Verladehilfen verschrieben. Der Hersteller aus dem südlichen Baden-Württemberg verfügt auf diesem Gebiet über umfangreiche Erfahrung.

Zweispurige Geräte verladen mit Auffahrschienen Für leichte bis mittelschwere Fahrzeuge wie Rasenmäher und Quads, aber auch große Transportbehälter auf Rollen sind Auffahrrampen, auch... mehr erfahren »
Fenster schließen

Zweispurige Geräte verladen mit Auffahrschienen

Für leichte bis mittelschwere Fahrzeuge wie Rasenmäher und Quads, aber auch große Transportbehälter auf Rollen sind Auffahrrampen, auch Verladeschienen genannt, gut geeignete Verladehilfen. Gelegentlich werden sie auch als Auffahrrampe bezeichnet. Da überschneidet sich die Fachterminologie mit den breiteren und einspurigen Verladehilfen, die ebenfalls manchmal Auffahrrampe genannt werden.

Die paarweise verwendeten Schienen haben typischerweise Breiten zwischen 200 und 400 Millimetern. Es stehen sowohl kurze als auch mehrere Meter lange Schienen zur Verfügung. Je nach Länge der Schienen lassen sich Höhendifferenzen bis über einen Meter überwinden. Das reicht, um übliche Transporter und Anhänger von der Straßenebene aus zu beladen oder zu entladen.

Belastbar mit mehreren 100 Kilogramm

Die Tragkraft der Schienen variiert stark nach Länge und Ausführung. Die leichten und schmalen Ausführungen lassen sich pro Schiene mit etwa 100 bis 200 Kilogramm belasten. Das ermöglicht zum Beispiel das Verladen von leichten Rasenmähern und nicht zu schweren Quads. Schwere und breitere Verladeschienen erlauben Lasten von mehreren 100 Kilogramm, manchmal bis zirka eine Tonne. Bei Auffahrschienen, die es in mehreren Längen gibt, vertragen die kurzen Ausführungen durchweg die höheren Lasten, denn sie werden weniger auf Biegung beansprucht. Weil die Tragkraft immer pro Schiene genannt wird, darf das Gewicht des zu verladenden Transportgutes doppelt so hoch ausfallen.

Auffahrschienen werden in der Regel aus Aluminium hergestellt, damit sie sich leicht transportieren lassen. Tatsächlich lassen sich diese Schienen leicht tragen, denn auch schwere Ausführungen wiegen nicht viel mehr als zehn Kilogramm. Für die Stabilität ist das im Vergleich zu Blech kein Nachteil, denn hochwertige Aluminiumlegierungen, wie sie die renommierten Markenhersteller verwenden, erreichen eine Festigkeit ähnlich wie Stahlblech.

Auffahrschiene mit und ohne Rand lieferbar

Auffahrschienen werden mit und ohne Rand angeboten. Ein Rand hilft beim Verladen von Waren, die etwas schwer in der Spur zu halten sind, etwa rollfähigen Boxen und Warenträgern. Gerade bei kleineren Rollen verhindert der Rand, dass die Ladung von der Schiene fällt. Beim Verladen von Fahrzeugen mit breiten Reifen wie Quads oder Aufsitzrasenmähern kann ein Rand jedoch hinderlich sein, da er das Manövrieren erschwert.

Eine Besonderheit stellen faltbare Auffahrschienen dar. Die lassen sich in der Mitte zusammenklappen und sind dann nur noch halb so lang. Solche Schienen eignen sich bestens für Fahrzeuge mit kurzer nutzbarer Ladefläche. Faltbare Verladeschienen stehen in leichten bis mittelschweren Ausführungen zu Verfügung. Bei manchen faltbaren Schienen gibt es außerdem Varianten mit verschiedenen Längen und Breiten.

Die angebotenen Schienen stammen durchweg von Markenherstellern auf dem Gebiet der Ladetechnik. So hat sich Altec ganz den Schienen, Rampen und anderen Verladehilfen verschrieben. Der Hersteller aus dem südlichen Baden-Württemberg verfügt auf diesem Gebiet über umfangreiche Erfahrung.

schließen Newsletter
Bei Anmeldung jetzt 10€ Rabatt